Grundlegende Informationen zum Thema Sky Pairing

Wenn man zum ersten mal von Sky darüber informiert wird, daß bei einem nun die Technikumstellung eingeleitet wird, ist man zunächst einmal neugierig, was es damit auf sich hat.

Nachdem man in diversen Foren Stunden zugebracht hat, wird man feststellen, daß es nicht mehr ohne weiteres möglich zu sein scheint, seinen freien – und um Längen besseren Receiver – mit den neuen Smartcards zu betreiben.

Es ergeben sich eine Reihe von Fragen, die ich hier einmal zusammengestellt habe und auch gleich die Antworten dazu angebracht.

Alle Informationen stammen aus diversen Foren und Nachfragen bei Sky selbst. Unabhängig davon scheinen mir diese Informationen schlüssig zu sein und geben allen einen schnellen Überblick, denn leider ist Sky nicht in der Lage seine Kunden zu informieren (oder sie wollen es nicht)...

Aber natürlich kann ich auf die Vollständigkeit und Richtigkeit der folgenden Informationen keine Garantie geben, außerdem gelten diese ausschließlich für Sky Deutschland im Satelliten-Empfang. Die Kabelkunden werden erst nach der kompletten Umstellung der Satelliten-Kunden angeschrieben.


1. Was bedeutet eigentlich Paring?

Dabei wird die Sky-Smartcard mit dem Sky-Receiver oder alternativ dem Sky-CI+ Modul gepaart, d.h. die Karte funktioniert dann in keinem anderen Receiver mehr, auch nicht in einem anderen Sky-Receiver!

2. Kann die Smartcard auch so mit einem freien Receiver gepaart werden, damit sie darin funktioniert?

Nein, auch wenn die Smartcard gleich von Anfang an in einen freien Receiver mit einem passenden CI-Modul betrieben wird, bleibt die Paarung auf den zugeordneten Sky-Receiver oder Sky-CI+ Modul erhalten. Es wird definitiv nicht funktionieren!

Es werden auch definitiv keine Smartcards ohne Receiver oder Sky-CI+ Modul verschickt!

3. Was ist der Nachteil der Sky-Receiver?

Mal abgesehen von den technischen Unzulänglichkeiten, ist damit nur noch eine Pseudo-Aufnahme möglich. D.h. man kann zwar auf einer internen Festplatte aufnehmen, allerdings ist diese irgendwann voll und man kann diese Aufnahmen auch nicht auf andere Festplatten übertragen.
Und selbst wenn, würde das nichts nützen, da die Aufnahmen nur verschlüsselt gespeichert werden.
Endet das Abo, müssen zudem der Receiver und damit auch die Aufnahmen wieder zurück an Sky geschickt werden.
Daher kann man gleich zum Sky-CI+ Modul greifen, damit sind zwar gar keine Aufnahmen möglich, was aber auf das gleiche hinausläuft. Dafür kann man ein Gerät seiner Wahl verwenden.

Dazu gibt es sogar mehr als genug negative posts auf dem Sky eigenem Forum! Hier ein paar Beispiele dazu:

https://community.sky.de/thread/3392

https://community.sky.de/thread/4070

 

4. Warum führt denn Sky überhaupt diesen Kartentausch und das Pairing durch?

Sky hat den Lizenzgebern gegenüber die Verpflichtung spätestens ab dem 01.01.2016 dafür Sorge zu tragen, daß alle ausgestrahlten Sendungen nur noch auf zugelassenen Geräten empfangen werden können, damit eine freie Aufnahme aller Sendeinhalte nicht mehr möglich ist.

Logischerweise dürften die Lizenzgebühren geringer ausfallen, wenn für die Kunden keine Aufnahmemöglichkeit mehr besteht...

Den Kartentausch aber mit der neuen und „innovativen Technik“ zu begründen, ist natürlich mehr als unglücklich, denn innovativ sind diese Receiver sicher nicht...

Das hat nur zu allgemeiner Verärgerung der Kunden geführt...

Interessanterweise finden sich beispielsweise keine Filme mehr von Paramount oder Canal+ im Programm. Das liegt vermutlich daran, daß diese nur Voll-Lizenzen (also mit freier Aufnahmemöglichkeit) anbieten. Da das Sky zu teuer ist, wurden wohl kurzerhand die Verträge mit diesen Firmen gekündigt!

5. Kann man denn dem Kartentausch nicht widersprechen?

Es hat einfach keinen Sinn (mehr), da das alte Verschlüsselungssystem (Nagravision) bereits eingestellt wurde.

Es scheint zudem Zufall zu sein, wie lange die alte (beispielsweise S02-Karte) nach der Technikumstellung noch funktionierte. Teilweise wird berichtet, daß diese bereits abgeschaltet wurde noch bevor man die neue bekommen hat! Andere berichten, daß sie noch Wochen weiter funktioniert hat. Manche glauben auch, daß die Abschaltung geblockt werden kann und sie dadurch noch ein paar Wochen „durchhält“ bis die Freischaltung abgelaufen ist.

Bei mir ist die alte Karte gut 5 Wochen nach der Technikumstellung noch gelaufen, wohlgemerkt ohne daß ich irgendetwas geblockt hätte... Was allgemein von diesen Blockversuchen zu halten ist, habe ich bei Frage 8 beschrieben.

6. Habe ich dann nicht ein Sonderkündigungsrecht?

Da streiten sich die Geister, Tatsache ist, daß Sky keine Sonderkündigung akzeptiert. Und meiner Meinung nach, hat man auch keines. Sowohl in den alten als auch neuen AGB ist als wesentlicher Vertragsbestandteil nur enthalten, daß man als Kunde die abonnierten Kanäle sehen können muß.
Wie und mit welchen Geräten steht dagegen nicht darin, mit den neuen Smartcards und Receivern sorgt Sky dafür, daß man die abonnierten Kanäle sehen kann und kommt damit seiner Verpflichtung nach.

7. Wäre es nicht möglich dagegen zu klagen?

Das muß jeder selbst entscheiden, klagen kann man natürlich jederzeit gegen alles mögliche. Die Frage ist aber, ob überhaupt Aussicht auf Erfolg besteht.
Der Kartentausch läuft bereits seit Februar 2014 und bisher hat auf keinem einzigen Forum auch nur einer davon berichtet, daß die angekündigte Klage gegen Sky deswegen durchgezogen wurde und vor allem wie sie ausgegangen ist.
Für mich liegt das einfach daran, daß niemand je gewonnen hat und logischerweise schreibt das keiner mehr in irgendein Forum hinein...

8. Kann das Paring der Smartcard denn nicht irgendwie aufgehoben oder aufgehalten werden um weiterhin in einem freien Receiver betrieben zu werden?

Bis einschließlich 28.07.2015 wurden zwar schon neue Smartcards mit den Receivern verschickt, allerdings waren und sind diese - mit wenigen Ausnahmen - noch nicht gepaart worden.

Seit dem 29.07.2015 werden nur noch vorgepaarte Karten verschickt, eine Aktivierung in einem alternativen Receiver ist damit unmöglich geworden.

Bei den bis zum 28.07.2015 verschickten Karten, kann noch daran herumgebastelt werden. Allerdings sehe ich keinen Sinn darin.

Es gibt zwar in diversen Foren Anleitungen, wie man das „Paring Signal“ blocken kann bzw. man glaubt es zu wissen... Da das Paring bei den (allermeisten) der bis zum 28.07.2015 verschickten Karten aber noch gar nicht vorgenommen wurde, ist das Blocken Makulatur.

Unabhängig davon dürfte man als Laie mit dem Blocken schlichtweg überfordert sein...

Sobald die Technikumstellung abgeschlossen ist, wird Sky die Paarung bei den bisher noch verschonten Kunden nachholen und danach einen Reset durchführen, bei dem die Freischaltung aufgehoben und nur an erfolgreich gepaarte Karten wieder ausgegeben wird.

Der im Internet kursierende Termin 18.01.2016 war auf jeden Fall falsch, aber daß das Pairing verschäft wird, ist nur eine Frage der Zeit! Dann dürften jedoch endgültig auch die letzten Linux-Nutzer Sky den Rücken kehren.

Dann wird man sehen, ob das Blocken erfolgreich war: Wenn ja, bekommt man keine Freischaltung mehr. Und wenn nein, dann funktioniert die Smartcard eben nicht mehr in dem betriebenen freien Receiver...

Es ist damit ganz egal, ob das Blocken nun funktioniert hat oder nicht, der Bildschirm wird so oder so schwarz bleiben...

Seit dem 24.05.2016 scheint Paring Stufe 2 aktiv zu sein, bei einigen funktioniert es zwar noch, aber diese werden bei der nächsten Umstellungswelle dran sein.

Damit haben sich die freien Receiver, Module, Programmer, usw. erledigt, es sei denn, die Cracks finden eine Lösung. Bisher sind sie aber ratlos:

http://www.nachtfalke.biz/f307-sky-deutschland/46488-sky-24-05-16-dunkel-aktueller-stand.html#post580595

 

9. Gibt es denn gar keine Möglichkeit mit dem Sky-CI+ Modul trotzdem noch Sendungen aufzuzeichnen?

Offiziell nein, aber es gibt eine Handvoll neuer Linux-Receiver die, entsprechend modifiziert, die Aufnahmesperre umgehen können. Je nach Receivertyp kann dies auch ein Laie bewerkstelligen, allerdings sollte man sich gut überlegen, ob man hierfür viel Geld ausgeben möchte!

Sky hat sich dafür eine „Hintertür“ offen gehalten, in den neuen AGB behalten sie sich vor, den Betrieb der Sky-CI+ Module jederzeit einzustellen und den Empfang damit nur noch in den bereitgestellten Sky-Receivern zu ermöglichen.

Unabhängig davon wird man mit so einem neuen Linux-Receiver in der Sky-Statistik zu einem „zufriedenen Kunden“, der sich mit der neuen Technik angefreundet hat...

10. Wenn ich das alles nicht möchte, bleibt mir also nur noch die Kündigung.

Das muß natürlich jeder selbst entscheiden, allerdings muß man sich jetzt (Januar 2016) schon fragen in welche Richtung Sky zu steuern scheint, nachdem ein absolutes Tabu des PayTV gebrochen wurde. Es wurde auf einem ersten Kanal (Sky-Krimi) Unterbrecher-Werbung eingeführt!

Wie auch immer, ich persönlich habe ganz regulär und fristgerecht gekündigt und bin inzwischen Sky-frei. Ob nun jetzt gleich mit einer Sonderkündigung (und dem entsprechenden Ärger und zusätzlichen Kosten) oder in ein paar Monaten ist vollkommen egal. Im Ergebnis geht der Kunde und das Geld wird Sky fehlen, wenn genügend kündigen, wird vielleicht mit den Lizenzgebern noch mal nachverhandelt...

Ohne Aufnahmefunktion ist eigentlich nur noch das Fußball und Sportpaket (wegen der Champions-League) interessant, alles andere ist mehr als unattraktiv.

Allerdings gibt es für Fußball auch eine Alternative im Radio: Sport1.fm bzw. ab 2017/2018 Amazon Prime. Dem einen oder anderen könnte das auch reichen, da auch hier alle Spiele live in der Konferenz oder als Einzelspiel übertragen werden.

Für Filme gibt es ohnehin bessere Möglichkeiten, da wären beispielsweise die Streaming-Anbieter oder man nutzt einen Verleihshop. Dort hat man den Vorteil aus allen Filmstudios auswählen zu können. Bei Sky fehlen seit 2011 mehr und mehr Filmstudios, beispielsweise Paramount oder auch Studiocanal...

20.6.15 15:07

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL